Wordpress Themes

August 2009


Inglourious Basterds

Eintrag vom 31.08.2009
Thema: Freizeit-Aktivitäten

Quentin Tarantino weiß bekanntlich bei seinen Filmen immer wieder zu überraschen. Wir waren heute im Kino zu Inglourious Basterds und der Film war echt beeindruckend. Mehrere Sachen gilt es festzuhalten: Keiner anderer Director hätte den Film so drehen können (oder sich getraut den so zu drehen). Brad Pitt und Christoph Waltz spielen wirklich großartig. Till Schweiger ist auch nicht schlecht.

Der Film hat einen großen Anteil an deutscher Sprache, was in der Natur der Sache liegt und jeder der einen Deutschen spiel im Film spricht auch akzentfrei deutsch – das ist nicht üblich bei US-amerikanischen Produktionen. Von daher lohnt es sich absolut, den Film im englischen Original zu schauen,  sonst wirkt das gar nicht richtig. Auch wenn man sagen muss, dass Aldo Raine (Brad Pitt) mit seinem Slang manchmal echt schwer zu verstehen war.

Ein weiteres Highlight ist die Filmmusik. Wie bei allen Tarantino-Filmen ist diese außergewöhnlich, völlig unpassend zur Stimmung und genau deshalb perfekt in den Film integriert. Mit Ennio Morricone (Spiel mir das Lied vom Tod) war da auch ein Meister am Werk.


Festival of World Cultures

Eintrag vom 30.08.2009
Thema: Dublin, Freizeit-Aktivitäten

Dieses Wochenende war das Festival of World Cultures in Dun Laoghaire im Südosten von Dublin. Da kann man bequem mit der DART hinfahren. Es war ein großes, abwechslungsreiches Programm geboten, die verschiedenen Bühnen und Plätze mit Veranstaltungen zogen sich bestimmt über 2 Kilometer hin, kleine Parks gefüllt mit Leuten oder eine riesige Meile mit Ständen und Essen aus allen Himmelsrichtungen (vom Full Amercian BBQ bis hin zum veganen Falafel.

Fritzi, Robert, Uta, Rui und ich sind dahin gefahren und haben uns umgeschaut. Die anderen waren teilweise schon am Samstag tag. Am beeindruckensten fand ich die verschiedenen Samba-Bands sowie die französische und die afrikanische Band auf der Hauptbühne.

Abends wollte ich dann nach Swords zurück, mit der der DART nach Malahide. Es fuhren aber zu der Zeit nur Züge bis Howth. Also habe ich mein Glück probiert und wollte in Sutton Station den Bus 102 erreichen. Der war aber schon weg und der nächste fuhr erst in über einer Stunde. Also bin ich von Sutton Station bis Portmarnock gelaufen. Am Anfang ging das noch, dann war es aber dunkel, die Landstraße war unbeleuchtet und irgendwann hörte auch der Fußweg auf. Nunja, hat trotzdem alles geklappt und ich habe dann von Portmarnock aus den Bus genommen. War ein schöner Ausflug am abendlichen Meer mit frischer Seeluft.


Riverdance, Comedy

Eintrag vom 22.08.2009
Thema: Dublin, Freizeit-Aktivitäten

Franzi ist da und wir waren heute bei Riverdance im Gaile-Theatre. Die Show war spannender und abwechslungsreicher als ich dachte, es gibt nicht nur Irish Dance, sondern auch spanischen und russischen Tanz sowie Stepdance aus den USA. Es waren zwei sehr unterhaltsame Stunden.

Abends waren wir bei Comedy Ireland, aber diesmal nur kurz. Die Show war Upstairs im Twisted Pepper und unten spielte noch eine Band (kostenlos), so dass es ziemlich laut war oben in der Lounge. In 14 Tagen ist wieder eine Show, dann etwas größer.

In Dublin selber gibt es zwei Neuigkeiten. Die Erste: American Appeal hat eröffnet auf der Grafton Street. Aber ich hätte mir mehr erhofft, die Klamotten sind nicht so doll finde ich. Vom Stil her zumindest, die Qualität ist ok. Aber nette Männerunterwäsche haben sie.

Und das zweite: Am Heineken-Haus fehlen die Buchstaben. Das ist echt ein Problem, den bisher konnte man sich mit Besuchern immer sehr gut am „Heineken-Haus“ verabreden. Aber wie sollen die Leute das jetzt finden?


National Gallery

Eintrag vom 16.08.2009
Thema: Dublin, Freizeit-Aktivitäten

Heute nachmittag habe ich mir die National Gallery angeschaut, in der diverseste Bilder mit irischem Bezug ausgestellt sind.

Danach bin ich noch durch Dublin geschlendet und habe eine gewisse Abneigung gegen die Stadtrundfahrten von Viking Tours entwickelt. Die müssen nämlich immer laut schreien, wie das Vikinger so machen. Als beteiligter Tourist sicherlich nett, wenn man einfach nur ruhig im Park sitzen möchte und aller 15 Minuten so ne Tour vorbeikommt aber extrem nervig. Das nächste mal wird zurückgeschrien.

Danach habe ich mich noch mit Bekannten zum Carcasonne-Spielen getroffen, James (Ire), Diana (Deutsche) und Thomas (Südafrikaner). Wir waren in einem Weinkeller, ein Restaurant gegenüber von Fallon & Byrne, den Namen habe ich leider vergessen. Erstklassige Weine, aber sehr depresive Musik. Die ganze Zeit sehr langsame, traurige Frank Sinatra Songs. Selbst wenn man den Mann schätzt, wie ich es tue, wird das nach ner Stunde echt zäh. Aber der Wein ist wirklich gut!

Und hier noch ein schönes Bild aus der Dubliner Innenstadt:

SN203735


Festmahl

Eintrag vom 15.08.2009
Thema: Hawthorn Park

Zur Verabschiedung von Brigitte gabs heue noch ein Festmahl im Haus.


Kilmainham Gaol

Eintrag vom 09.08.2009
Thema: Dublin, Freizeit-Aktivitäten

Mit Tina, meiner ehemaligen Mitbewohnerin aus Berlin, habe ich mich heute zum Abschied (sie geht zurück nach Deutschland) getroffen und wir haben uns noch etwas irische Geschichte gegönnt. Wir haben das ehemalige Gefängnis Kilmainham Gaol besucht, welches heute als Museum dient. Das Gefängnis hat in seiner langen Geschichte eine wichtige Rolle in der Entwicklung Irlands gespielt. Unter anderem waren hier viele wichtige Gefangene der Osteraufstände (Easter Risings) 1916, des Unabhängigkeitskrieges (Irish War of Independence) 1919 – 1921 und des Irischen Bürgerkrieges (Civil War) 1922 – 1923 inhaftiert und viele wurden hier auch exekutiert. Wer die Hintergründe dieser Zeit verstehen möchte, dem kann ich den Film „Michael Collins“ empfehlen. Und gute Geschichtsbücher. 🙂


Funeral Suits and Irish Pub Nights

Eintrag vom 08.08.2009
Thema: Dublin, Freizeit-Aktivitäten

Heute war ich beim Konzert der Funeral Suites im Whelans. Das war sehr nett. Die Einladung kam von einer Bekannten, ich selber kannte die Band noch nicht. Aber so lernt man mal wieder was neues kennen. Es war eine Record-Release-Party und die Musik war echt nett, schön rockig. Aber halt auch nicht der Mega-Burner.

Im Anschluß bin ich noch ins Cassidy’s, weil ja jetzt auch unsere neuen Mitbewohner (Rob-the-Bob und Fritzi) das erste Mal mit aus waren. Unserer anderer neuer (Frank-the-tank) war leider nicht da. Außerdem hatten Uta und Brix Besuch dabei. Und diesmal hat das Cassidy’s echt gerockt ohne Ende. Es waren viele Iren da und die kannten natürlich jedes Lied, alle klatschten, sangen mit, die Stimmung war sagenhaft. Brian hat wieder brilliant gespielt, irgendwann standen alle, teilweise auf den Stühlen und sagen aus voller Kehle mit. Ein echt schöner Abend.


First Friday’s in der Academy

Eintrag vom 07.08.2009
Thema: Dublin, Freizeit-Aktivitäten

Nach meinem kleinen Ausflug nach Deutschland gings am Freitag zurück ins Dubliner Nachtleben. Die vom Radiosender phantom 105.2 veranstalteten kostenlose Konzerte „First Fridays“ (immer am ersten Freitag im Monat) sind vom Andrew Lane Theatre in die Academy umgezogen. Nicht unbedingt eine Verbesserung finde ich. Die neue Location ist viel kommerzieller und sieht halt so nach 08/15-Disco aus.

Die Musik war ok, aber nicht gerade das Beste, was man je gehört hatte. Dafür dass der Eintritt frei war kann man sich aber nicht beschweren. Es spielten „The Rags“, „The Minutes“, „Ghostcat“ und „Orphan Code“.